tail head cat sleep
QR code linking to this page

Manpage  — STTY

NAME

stty - Terminaleinstellungen ändern und anzeigen

INHALT

ÜBERSICHT

stty [-F Gerät] [--file=Gerät] [EINSTELLUNGEN]...
stty [-F Gerät] [--file=Gerät] [-a|--all]
stty [-F Gerät] [--file=Gerät] [-g|--save]

BESCHREIBUNG

Gib Terminalcharakteristika aus oder ändere sie.
-a, --all gib alle Einstellungen in lesbarer Form aus
-g, --save gib alle Einstellungen lesbar für stty aus
-F, --file=Gerät öffne und benutze das angegebene Gerät anstelle von Stdin
--help gib diese Hilfe aus und beende das Programm
--version
  gib Versionsinformation aus und beende das Programm
Ein optionales - vor EINSTELLUNGEN bedeutet Verneinung. Ein * markiert nicht POSIX-konforme Einstellungen. Das unterliegende System bestimmt, welche Einstellungen zur Verfügung stehen.

Besondere Zeichen:

* dsusp CHAR
  CHAR sendet einen Terminalstoppsignal wenn Eingabe erforderlich
eof CHAR
  CHAR sendet Ende der Datei (beende Eingabe)
eol CHAR
  CHAR beendet Zeile
* eol2 CHAR
  alternatives CHAR für Zeilenende
erase CHAR
  CHAR löscht das zuletzt eingegebene Zeichen
intr CHAR
  CHAR sendet Unterbrechungssignal (Interrupt)
kill CHAR
  CHAR löscht aktuelle Zeile
* lnext CHAR
  CHAR nimmt das nächste Zeichen uninterpretiert auf
quit CHAR
  CHAR sendet ein Quit-Signal
* rprnt CHAR
  CHAR gibt die aktuelle Zeile neu aus
start CHAR
  CHAR startet die Ausgabe erneut nach einem Stopp
stop CHAR
  CHAR stoppt die Ausgabe
susp CHAR
  CHAR sendet ein Terminalstoppsignal
* swtch CHAR
  CHAR wechselt zu einer anderen Shell-Ebene * werase CHAR CHAR löscht das zuletzt eingegebene Wort

Spezielle Einstellungen:

N setzt Eingabe- und Ausgabegeschwindigkeit auf N Baud
* cols N
  erzähl dem Betriebssystem, daß dieses Terminal N Spalten hat * columns N dasselbe wie cols N
ispeed N
  setze Eingabegeschwindigkeit auf N
* line N
  benutze »line discipline« N
min N mit -icanon, setze N Zeichen Minimum für ein vollständiges Lesen
ospeed N
  setze Ausgabegeschwindigkeit auf N
* rows N
  erzähl dem Betriebssystem, daß dieses Terminal N Zeilen hat * size gib die Anzahl Zeilen und Spalten aus
speed gib die Terminal-Geschwindigkeit aus
time N mit -icanon, setze die Lesewartezeit auf N Zehntelsekunden

Kontrolliere Einstellungen:

[-]clocal
  ignoriere Modemkontrollsignale
[-]cread
  erlaube Empfang von Eingaben
* [-]crtscts
  erlaube RTS/CTS-Handshaking
csN setze Zeichengröße auf N Bits, N in [5..8]
[-]cstopb
  benutze zwei Stopp-Bits pro Zeichen (eins mit »-«)
[-]hup sende ein Hangup-Signal, wenn der letzte Prozeß Tty schließt
[-]hupcl
  dasselbe wie [-]hup
[-]parenb
  erzeuge Parity-Bit in der Ausgabe und erwarte Parity-Bit in der Eingabe
[-]parodd
  setze ungerade Parity (auch mit »-«)

Eingabeeinstellungen:

[-]brkint
  ein Break verursacht ein Unterbrechungssignal
[-]icrnl
  übersetze Wagenrücklauf in Zeilenvorschub
[-]ignbrk
  ignoriere Breaks
[-]igncr
  ignoriere Wagenrücklauf
[-]ignpar
  ignoriere Parity-Fehler
* [-]imaxbel
  piepe und leere vollen Eingabepuffer nicht bei Eingabe eines Zeichens
[-]inlcr
  übersetze Zeilenvorschub in Wagenrücklauf
[-]inpck
  erlaube Eingabeprüfung der Parity
[-]istrip
  lösche höchstes (8.) Bit der Eingabezeichen
* [-]iuclc
  übersetze Großbuchsteben in Kleinbuchstaben * [-]ixany jedes Zeichen startet Ausgabe neu, nicht nur Startzeichen
[-]ixoff
  erlaube das Senden von Start-/Stoppzeichen
[-]ixon
  erlaube XON/XOFF-Flußkontrolle
[-]parmrk
  markiere Parity-Fehler (mit einer 255-0-Zeichenfolge)
[-]tandem
  dasselbe wie [-]ixoff

Ausgabeeinstellungen:

* bsN Verzögerungsstil für Backspace, N in [0..1]
* crN Verzögerungsstil für Wagenrücklauf, N in [0..3]
* ffN Verzögerungsstil für Seitenvorschub, N in [0..1]
* nlN verzögerungsstil für Zeilenvorschub, N in [0..1]
* [-]ocrnl
  übersetze Wagenrücklauf in Zeilenvorschub
* [-]ofdel
  benutze Löschzeichen zum Auffüllen anstelle von Nullzeichen
* [-]ofill
  benutze Füllzeichen anstelle von Zeitverzögerungen
* [-]olcuc
  übersetze Kleinbuchstaben in Großbuchstaben
* [-]onlcr
  übersetze Zeilenvorschub in Wagenrücklauf
* [-]onlret
  Zeilenvorschub bedingt Wagenrücklauf
* [-]onocr
  kein Wagenrücklauf in der ersten Spalte
[-]opost
  nachbehandle Ausgabe
* tabN horizontale Tabulatorverzögerung, N in [0..3]
* tabs dasselbe wie tab0
* -tabs dasselbe wie tab3
* vtN vertikale Tabulatorverzögerung, N in [0..1]

Lokale Einstellungen:

[-]crterase
  gib Löschzeichen als Backspace-Leerzeichen-Backspace aus
* crtkill
  lösche Zeile mit echoprt- und echoe-Einstellungen
* -crtkill
  lösche Zeile mit echoctl- und echok-Einstellungen
* [-]ctlecho
  gib Sonderzeichen in Hutnotation aus (»^c«)
[-]echo
  gib Eingabezeichen aus
* [-]echoctl
  dasselbe wie [-]ctlecho
[-]echoe
  dasselbe wie [-]crterase
[-]echok
  gib Zeilenvorschub nach Killzeichen aus
* [-]echoke
  dasselbe wie [-]crtkill
[-]echonl
  gib Zeilenvorschub aus auch wenn keine Zeichen ausgeben werden
* [-]echoprt
  gib gelöschte Zeichen rückwärts aus, zwischen »\« und »/«
[-]icanon
  erlaube erase, kill, werase und rprnt Sonderzeichen
[-]iexten
  erlaube nicht POSIX konforme Sonderzeichen
[-]isig
  erlaube interrupt, quit und suspend Sonderzeichen
[-]noflsh
  verhindere Ausgabeentleerung nach Interrupt- und Quit-Sonderzeichen
* [-]prterase
  dasselbe wie [-]echoprt
* [-]tostop
  stoppe Hintergrundjobs, die aus Terminal schreiben
* [-]xcase
  mit icanon, schreibe Großbuchstaben mit »\«

Kombinierte Einstellungen:

* [-]LCASE
  dasselbe wie [-]lcase
cbreak dasselbe wie -icanon
-cbreak dasselbe wie icanon
cooked dasselbe wie brkint ignpar istrip icrnl ixon opost isig Icanon-, Eof- und Eol-Zeichen auf Standardeinstellung
-cooked dasselbe wie raw
crt dasselbe wie echoe echoctl echoke
dec dasselbe wie echoe echoctl echoke -ixany intr ^c erase 0177 kill ^u
* [-]decctlq
  dasselbe wie [-]ixany
ek setze Erase- und Killzeichen auf die Standardeinstellung
evenp dasselbe wie parenb -parodd cs7
-evenp dasselbe wie -parenb cs8 * [-]lcasei dasselbe wie xcase iuclc olcuc
litout dasselbe wie -parenb -istrip -opost cs8
-litout dasselbe wie parenb istrip opost cs7
nl dasselbe wie -icrnl -onlcr
-nl dasselbe wie icrnl -inlcr -igncr onlcr -ocrnl -onlret
oddp dasselbe wie parenb parodd cs7
-oddp dasselbe wie -parenb cs8
[-]parity
  dasselbe wie [-]evenp
pass8 dasselbe wie -parenb -istrip cs8
-pass8 dasselbe wie parenb istrip cs7
raw dasselbe wie -ignbrk -brkint -ignpar -parmrk -inpck -istrip -inlcr -igncr -icrnl -ixon -ixoff -iuclc -ixany -imaxbel -opost -isig -icanon -xcase min 1 time 0
-raw dasselbe wie cooked
sane dasselbe wie cread -ignbrk brkint -inlcr -igncr icrnl -ixoff -iucl -ixany imaxbel opost -olcuc -ocrnl onlcr -onocr -onlret -ofill -ofdel nl0 cr0 tab0 bs0 vt0 ff0 isig icanon iexten echo echoe echok -echonl -noflsh -xcase -tostop -echoprt echoctl echoke, alle speziellen Zeichen auf Standardeinstellung
Behandel die Tty-Leitung, die mit der Standardeingabe verbunden ist. Ohne Argumente, gib die Baud-Rate, Line-Disziplin und Abweichungen von stty sane aus. In den Einstellungen wird CHAR literal genommen oder kodiert wie in ^c, 0x37, 0177 oder 127; spezielle Werte ^- oder undef werden benutzt um Sonderzeichen zu unterbinden

AUTOR

Geschrieben von David MacKenzie.

BUGS MELDEN

Berichten Sie Fehler an <bug-sh-utils@gnu.org>.

COPYRIGHT

Copyright © 2000 Free Software Foundation, Inc.
Dies ist freie Software; die Kopierbedingungen stehen in den Quellen. Es gibt keine Garantie; auch nicht für VERKAUFBARKEIT oder FÜR SPEZIELLE ZWECKE.

Mai 2001 STTY (1) GNU sh-utils 2.0.11

tail head cat sleep
QR code linking to this page


Bitte richten Sie Ihre Kommentare zu diesem Handbuch Seite Service, Ben Bullock.

The most horrifying thing about Unix is that, no matter how many times you hit yourself over the head with it, you never quite manage to lose consciousness. It just goes on and on.
— Patrick Sobalvarro